Triumph auf ganzer Linie für die Iaidoka des Aitokan Bad Homburg

Bild anklicken zum Vergrößern
Bild anklicken zum Vergrößern

Reihe hinten v.l.n.r.: Ralf Stederoth, Ronald Brönstrup, Pasquale Schmidt, Michael Knaup, Amin Ayadi

Reihe vorne v.l.n.r.: Andrzej Bys`, Shizue Schäfer, Danielle Jorgenson

Am letzten März-Wochenende fand in Würzburg die 24. Deutschen Iaido-Meisterschaft statt. An den Start gingen 11 Mitglieder des Aitokan Bad Homburg. Die Ausbeute war beachtlich: Insgesamt 15 Medaillen brachten die erfolgreichen Iaidoka nach Hause.

 

In der Kategorie Mudan wurde der amtierende Europameister Ronald Brönstrup erwartungsgemäß Deutscher Meister. Den totalen Triumph steuerten Andrzej Bys` mit dem Vizemeistertitel und Ralf Stenderoth mit dem dritten Platz bei.  

 

In der Kategorie Shodan wollte Michael Knaup seinem Mannschaftskollegen Ronald im Nichts nachstehen und wurde deutscher Meister.

 

In der Kategorie Nidan schaffte es Amin Ayadi, trotz seiner derzeitigen Berufsausbildung in Berlin und der damit eingeschränkten Trainingsmöglichkeiten, auf den  dritten Platz. Pasquale Schmidt bekam für seine besondere kämpferische Einstellung den Sonderpreis „Fighting Spirit“.

 

In der Kategorie Sandan erkämpften sich Shizue Schäfer und Danielle Jorgenson auch jeweils den dritten Platz.

 

In der Kategorie Yondan brachte Felice Brandi das Kunststück fertig und erteilte sowohl dem Drittplatzierten der Europameisterschaft als auch der mehrmalige Europameisterschaftsteilnehmerin aus Mannheim eine Lektion und ging als Poolsieger aus den Kämpfen der Vorrunde hervor.  Im späteren Halbfinale unterlag er jedoch knapp 2:1 Kampfrichterstimmen und verpasste damit das so greifbare Finale. Der Dritte Platz war für ihn jedoch der gerechte Lohn für einen sehr starken Auftritt.

 

Bei den Team-Meisterschaften sicherte sich das Aitokan-Team 1 mit Ronald Brönstrup, Pasquale Schmidt und Felice Brandi den 1. Platz. Einen 3. Platz gab es für das Aitokan-Team 2 mit Ralf Stederoth, Amin Ayadi, Shizue Schäfer und Matthias Edler.

 

Mit diesem großartigen Erfolg war das Aitokan-Dojo der Bad Homburger Turngemeinde der erfolgreichste Verein bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften. Bei dem guten Abschneiden zeigte sich wieder einmal die hervorragende und akribische Arbeit in allen Graduierungen im Aitokan Bad Homburg. Wir gratulieren und wünschen den Iaidoka weiterhin viel Erfolg.

Weitere Infos, Kontaktdaten und Trainingszeiten findet Ihr auf der Iaido-Seite