HTG Bad Homburg MU16 Basketball 3. Platz bei den Südwestdeutschen Meisterschaften

Außergewöhnliche und erfolgreichste Saison der männlichen U16 Basketballer der HTG Bad Homburg „Junior FALCONS“ endet bei den Südwestdeutschen Meisterschaften. 

 

Foto: Helmut Wolf/www.ball-academix.de  

 

Bestes Ergebnis der 70jährigen Bad Homburger Abteilungsgeschichte im männlichen Jugendbereich – auf Augenhöhe mit den Top Teams - 3. Platz erspielt.

 

Ohne einen ihrer dominierenden Spieler musste die männliche U16 der HTG Bad Homburg  bei den Südwestdeutschen Meisterschaft am vergangenen Wochenende in Frankfurt antreten. Co- Kapitän Paris Wichterich brach sich eine Woche zuvor bei den Regionalmeisterschaften in Koblenz bei einer unglücklichen Aktion den Fuß und fällt länger aus. Er konnte sein Team beim Turnier nur von der Bank aus moralisch unterstützen.   

 

Am Samstag trat das Team um die Kapitäne Filip Simic und Kaan Töre, betreut von Head Coach Helmut Wolf  und „Co“ Damjan Mitrovic, gegen den Meister aus Baden-Württemberg und die Bundesligareserve aus Ulm an. Die Ulmer, mit einem Auswahlspieler der Jugendnationalmannschaft angetreten und vom ehemaligen, langjährigen Tübinger BBL-Head Coach Igor Perovic gecoacht, hatten den besseren Start und führten im ersten Viertel mit 17:11, sowie zur Halbzeit mit 31:26. Die jungen Basketballer aus Bad Homburg suchten auch nach der Halbzeit ihren offensiven Rhythmus und lagen bis zur 34. Spielminute mit 56:40 fast aussichtslos zurück. Mit einer tollen Energieleistung angeführt von Enes Jugo, Filip Simic und Kaan Töre kämpften sich die HTG Jungs Punkt um Punkt zurück ins Spiel und konnten nach einer Auszeit beim Stand von 60:62 gegen sich das Spiel zumindest in die Verlängerung schicken. Der letzte Korbleger fand leider nicht sein Ziel und die HTG Basketballer mussten in die äußerst knappe Niederlage, allerdings erhobenen Hauptes nach spannender und hochklassiger Schlussphase, einwilligen. 

 

Beim  zweiten Turnierspiel und erstem Spiel am Sonntag stand der Hessenmeister Eintracht Frankfurt den HTG Youngster gegenüber. Gegen den sehr tief , mit vielen Hessenauswahlspielern und Spielern der Jugendbundesliga besetzten Kader – er hat noch kein Spiel diese Saison verloren – konnte das erste Viertel mit 19:17 gewonnen werden. Besonders Kaan Töre setzte dem Spiel mit tollen Aktionen und schwierigen Würfen seinen Stempel auf. Der Coach der Eintracht ordnete an, ihn teilweise mit 2 oder gar 3 Spielern zu verteidigen. Nach sehr gutem Spiel der Bad Homburger, das beste Spiel in dieser Saison gegen Frankfurt, siegte letztlich Frankfurt mit 71:58. Es war die geringste Punktdifferenz des Turniers, Frankfurt gewann gegen Ulm und Karlsruhe jeweils mit über 50 Punkten Unterschied, entschied das Turnier für sich und die Spieler der Eintracht präsentierten sich als einer der Top Favoriten der letzten vier Mannschaften im kommenden und letzten Endturnier um den DBB Pokal der männlichen U16 Mannschaften. Die HTG wünscht den Spielern dabei viel Erfolg.

   

Im letzten Turnierspiel um den dritten Platz gegen die LIONS aus Karlsruhe starteten die FALCONS bereits stark ins erste Vierte, konnten dies vorentscheidend mit 29:8 für sich entscheiden. Die Coaches geben jedem Spieler Spielzeit, wechselten munter und jeder Spieler trug sich in die Korbschützenliste ein. Die Mannschaft gewann ungefährdet 89:62 und sicherte sich den dritten Platz bei den Südwestdeutschen Meisterschaften. Es ist der bisher größte Erfolg der HTG-Vereinsgeschichte im männlichen Basketball Jugendbereich!    

     

Head Coach Helmut Wolf: „Eine tolle und sehr erfolgreiche Saison ist für die Bad Homburger mU16 zu Ende gegangen. Auch für mich als erfahrener Trainer und Coach war das Ergebnis vor der Saison nicht unbedingt zu erwarten. Die Jungs haben sich individuell gut weiterentwickelt und sind im Laufe der Saison – besonders in der Rückrunde - als Team zusammengewachsen. Somit konnten wir gegen talentiertere und/oder körperlich stärkere Mannschaften bestehen und gewinnen.  Besonders freut mich, dass wir mit unseren Eigengewächsen gegen Top Teams wie Frankfurt und Ulm auf Augenhöhe spielen können, mit ein wenig Glück und ohne Paris` Verletzung wäre evtl. mehr möglich gewesen.   

Vielen Dank an alle Eltern für die super Unterstützung während der langen Saison und bei den Turnieren, sowie herzlichen Dank an die Coaches Damjan Mitrovic und Sebastian Lübeck, die mich unterstützt haben.“

   

3. Platz bei den Südwestdeutschen Meisterschaften (16 Teams deutschlandweit) HTG Bad Homburg männliche U16 „Junior FALCONS“: Paris Wichterich (verletzt), Filip Simic (Co-Kapitän), Kaan Töre (Co-Kapitän), Enes Jugo, Boyan Totev, Vasja Hafner, Maxim Fiebig, Samuel Backmann, Luke Hesse, Max von Lüde, Ali Jabbari und Jonas Carl.