1. Delegiertenversammlung der HTG – Bürgermeister Meinhard Matern zum Aufsichtsrat gewählt

Am Abend des 18. Juni 2020 tagte die 1. Delegiertenversammlung der HTG im neu benannten PrimodeusPark. Präsident der HTG Ralph Gotta begrüßte die Anwesenden, darunter 16 Delegierte, welche 67 Stimmen abgeben konnten (83%) sowie die Gremien mit 15 Stimmen (17%). Demzufolge waren die gesamten HTG Mitglieder zu 100% vertreten. Ebenso begrüßt wurden einige Mitglieder, dieals Gäste an dieser geschichtsträchtigen 1. Delegiertenversammlung teilnahmen. Eine besondere Begrüßung galt Herrn Meinhard Matern – Bürgermeister der Stadt Bad Homburg und Kandidat fürden Aufsichtsrat. Gedacht wurde dem ehemaligen Ehrenmitglied und Ehrenvorsitzenden Herrn Dr.Otto Dittrich, welcher im Mai dieses Jahres im Alter von 97 Jahren verstarb.

 

Anstehende Ehrungen und Jubiläen wurden nur im kleinsten Rahmen vorgenommen. Diese sollen gebührend und in feierlichem Rahmen des im nächsten Jahr anstehenden 175jährigen Vereins-Jubiläum nachgeholt werden. Cordula Schneider, Vorsitzende des Ältestenrat, ließ es sich jedoch nicht nehmen Klaus-Dieter Matschke für seine 60jährige Mitgliedschaft zu ehren. Präsident Ralph Gotta stellte den Antrag auf Ehrenpräsidentschaft für Fritz Burmeister, welcher derzeit Mitglied des Ältestenrats ist. Fritz Burmeister wurde einstimmig zum neuen Ehrenpräsidenten der HTG verabschiedet. Als neue Mitglieder wurden Bürgermeister Meinhard Matern und Wolfgang Romberg in den Aufsichtsrat gewählt. Der Ältestenrat bekommt junge Verstärkung durch das langjährige Mitglied Edith Bernhardt. Andreas Bartsch vervollständigt zukünftig das Präsidium als Justitiar und löst damit Präsidiumsmitglied Thomas Färber ab. Ebenfalls wiedergewählt wurden Ralph Gotta als Präsident, welcher nun sein 20. Jahr als Vorsitzender der HTG antritt und Tanja Finken als Vizepräsidentin.

 

Werner Voigt - Vizepräsident und verantwortlich für die Finanzen der HTG – wird bei der Jahresplanung für das neue Geschäftsjahr vor besondere Herausforderungen gestellt. Die Haushaltsplanung ist „Corona-bedingt“ sehr unsicher, es ist ein Jahr mit vielen Eventualitäten und damit verbundenen Planungsunsicherheiten. Dennoch ist er sehr zuversichtlich, die 1846 gegründete HTG als ältesten und größten Breitensportverein des Hochtaunuskreises weiter zu vergrößern und auszubauen. So soll der am 22.02.2020 beschlossene Neubau des 4. Bauabschnitts mit Parkdeck und Tennishalle als das größte Neuprojekt im Laufe dieses Jahrs umgesetzt werden. Dies freut nicht nur die Mitglieder der HTG selbst, sondern auch umliegende Tennisvereine, welche dringend Hallenkapazitäten benötigen. Zur Corona-Krise und der damit verbundenen Herausforderungen der letzten Monate betont Ralph Gotta „...wir wären keine Sportler, wenn wir das nicht kennen und damit umgehen könnten. Jeder Sportler der sich im Training oder Wettkampf einmal ernsthaft verletzt hat weiß, was es bedeutet, von jetzt auf eben das Training einzustellen um dann nach 2-3 Monaten wieder langsam anzufangenzu dürfen. ...und genau das haben wir alle in den letzten Monaten erlebt“. Die HTG hat mit 4410 Abteilungsmitgliedern (Stand 18.06.2020) in 16 Abteilungen, mit 21 Sportarten mit rund 16.000 Sportstunden mit 85 Trainern und 26 hauptamtlich Beschäftigten die Sportwelt „neu erfunden“. Egal ob online während dem Lockdown oder mit Hygienekonzept zur Wiederaufnahme des Sports im Anschluss, Ralph Gotta bedankt sich bei allen Mitgliedern, Mitarbeitern, Trainern und Unterstützer. Trotz Krisen-bedingter gestiegener Mitgliedschaftskündigungen wächst die Homburger Turngemeinde stetig.