Delegierten Versammlung der HTG vom 3.11.22

 

v.l.n.r. Cordula Schneider, Ingrid Weitzel, Harald Kukielka, Ehrenpräsident Fritz Burmeister und Inge Burmeister (Bild:HTG)

Am Donnerstag dem 3.11. hat die Homburger Turngemeinde 1846 e.V. ihre ordentliche Delegiertenversammlung 2022 durchgeführt.

Die Begrüßung der Mitglieder, Delegierten, Ehrenmitglieder und Ehrengäste erfolgt durch den Präsidenten Ralph Gotta. Anschließend überreicht er die Ernennungsurkunde zum „Ehrenpräsidenten der HTG“ an Fritz Burmeister, welcher bereits 2020 zum Ehrenpräsidenten gewählt wurde. Mit 38 anwesenden Personen und damit 66 von maximal 84 Delegiertenstimmen war die Versammlung sehr gut besucht. Von den per Stichtag 4.951 Abteilungsmitgliedern waren 4.100 vertreten. Die Tagesordnung wurde einstimmig angenommen, wie auch alle weiteren Beschlüsse an diesem Abend einstimmig verabschiedet wurden.

 

Werner Voigt und Cordula Schneider nahmen die Verabschiedung von Tanja Finken und Dr. Tom Mack aus ihren Ämtern vor. Sie bedankten sich für deren geleistete Arbeit in der HTG und überreichten kleine Präsente. Sodann wurden Marzena Skubis als Vizepräsidentin und BGB-Vorstand sowie Dr. Dirk Seiler als Aufsichtsratsmitglied einstimmig gewählt.

 

Den Jahresabschluss 2021 stellte Werner Voigt vor und erklärte die wesentlichen Fakten. Nach kurzer Diskussion verliest Klaus Dieter Matschke als Aufsichtsratsvorsitzender den einstimmigen Aufsichtsratsbeschluss zum vorgelegten Jahresabschluss 2021 sowie den Planungen für 2022 und 2023. Er stellt anschließend den Antrag auf Entlastung des Präsidiums, welcher angenommen wurde.

 

Eine notwendige Beitragserhöhung wurde von Ralph Gotta begründet.

Allgemeine Preissteigerung seit 2015

Ø  In 2015 hat die HTG das letzte Mal den Grundbeitrag leicht angehoben. Seitdem hat sich der Verbraucherpreisindex von 100 (in 2015) auf 121,1 im September 2022 entwickelt.

Ø  Hier schlagen unsere laufenden Kosten für Wartung, Pflege, Reinigung, Unterhalt unserer Liegenschaften, Versicherungen, Busse etc. durch.

Zuschusskürzungen der Stadt Bad Homburg

Ø  Bereits Anfang dieses Jahres hat die Stadt Bad Homburg eine generelle Kürzung aller freiwilligen Leistungen und Zuschüsse i.H.v. 25 % angekündigt und umgesetzt. Mit einer Rücknahme dieser Kürzungsmaßnahme ist nicht zu rechnen. Dies bedeutet für die HTG Mindereinnahmen von rd. 35.000,-€

Personalausgaben

Ø  Die Bundesregierung hat bereits in 2021 eine 25%ige Erhöhung bei der Übungsleiterpauschale beschlossen. Die möglichen pauschalen Vergütungen wurden von 200,- auf 250,- angehoben. Diese werden nach und nach von unseren Übungsleitern in Anspruch genommen, i.d.R. bei gleich gebliebener Stundenleistung.

Ø  Allgemeine Lohnerhöhungen (individuell unterschiedlich) in allen Bereichen der HTG führen in 2022/23 zu Mehrkosten im 5-stelligen Bereich. Die Gesamt-Personalkosten in der HTG werden sich im nächsten Jahr auf rd. 750.000,-€ belaufen

Energiekosten in der HTG

Ø  Preiserhöhungen und Zuschusskürzungen führen beim Energieverbrauch, Einsparungen von ca. 10-20% sind hierbei bereits unterstellt, zu Netto-Mehrkosten von rd. 47.800,--

 

Die vorgeschlagenen Beitragserhöhungen um 1,50€ pro Jugendlichen und 2,00 € je Erwachsenen, jeweils pro Monat, wurden einstimmig beschlossen. Eine weitere Beitragserhöhung um weitere 2,-€ pro Mitglied pro Monat wurde als Vorratsbeschluss verabschiedet, um damit die Liquidität für kommende Unwägbarkeiten sicherzustellen.

 

Die Budgetansätze für die Jahre 2022 und 2023 wurden unter Einberechnung der Beitragserhöhungen geplant und wie vorgestellt angenommen. Der Umsatz wird in 2023 ein Volumen von rd. 1.800.000,-€ erreichen, wobei allein die Personalausgaben mit rd. 750.000,- zu Buche schlagen.

 

Die Ehrungen der Jubilare als letzter TOP wurde von Cordula Schneider als Vorsitzende des Ältestenrates durchgeführt. So wurden für 50ig jährige Mitgliedschaft Ingrid Weitzel, Inge und Fritz Burmeister sowie für 60 Jahre Mitgliedschaft Harald Kukielka geehrt.